Startseite
Über uns
Mitglieder des UV Barnim
Aktuelle Informationen
Stellenangebote von Mitgliedsunternehmen
Mitglied werden im UV Barnim
Pressemitteilungen des UV Barnim
Beiträge von Mitgliedern des UV Barnim
Nachlese des UV Barnim

Aktuelle Informationen
Aktuelles Zurück zur Übersicht Aktuelles Info ausdrucken


Von Fachkräftsichrung bis Wirtschaft 4.0 – der Unternehmerverband Barnim e.V. geht mit einem anspruchsvollen Programm in den Herbst 2018


11.09.2018

Foto

Eberswalde. Was würde Studenten der HNE dazu bewegen, in Eberswalde oder im Barnim zu bleiben, während ihres Studiums und auch danach im Berufsleben? Diese Frage beschäftigt den Unternehmerverband Barnim e.V. (UVB) im Rahmen seiner vielen Aktivitäten zur Fachkräftesicherung schon geraume Zeit. Jetzt will er mit den Studenten dazu direkt ins Gespräch zu kommen. Der Verband lädt die neuen Erstsemester und alle am Thema interessierten Studenten am 18. Oktober um 18 Uhr in der Studentenklub Eberswalde ein.

„Es soll ein offenes, ehrliches Forum werden, bei dem wir vor allem zuhören wollen“, sagt UVB-Chef Peter Mauel. „Auch wenn es nicht der erste Anlauf dieser Art ist, das Potential junger gut ausgebildeter Leute, das die Hochschule bietet, ist für die Wirtschaft und das gesellschaftliche Leben im Barnim jede neue Anstrengung wert“, meint er.

Die Zukunftssicherung der Unternehmen durch passende Mitarbeiter bleibe ein Kernthema der Verbandsarbeit, erklärte Mauel nach der ersten Vorstandssitzung nach der Sommerpause. In der Beratung wurde ein anspruchsvolles Programm bis Jahresende abgesteckt. Dazu gehörten auch die vom Verband organisierten Ringpraktika für Schüler in Mitgliedsunternehmen, die in den vergangenen Jahren schon zu zahlreichen Ausbildungs- und schließlich Anstellungsverträgen geführt hatten. Derzeit sind bereits wieder rund 78 Praktikumswochen aquiriert.

Sorgen bereiten dem Verband auch die aktuellen Probleme in der Bildungslandschaft. „Die Firmenchefs, die ja auch selber Eltern sind und Eltern beschäftigen, berichten von Unterrichtsausfall, Lehrermangel, befristeten Verträgen, und wenig attraktiven Angeboten für neue Lehrer“, so Mauel. „Auch wenn wir dafür nicht zuständig sind, kann es uns einfach nicht egal sein, was hier geschieht“, sagt der UVB-Chef und stellt fest: „Der Abzug des Landesschulamtes aus Eberswalde, hat damit genau die auch von uns befürchteten negativen Folgen gebracht.“ Der UVB werde sich deshalb weiter bei dem Thema engagieren.

Seine Stimme einbringen will der Verband auch in die Diskussionen um die Landesentwicklungsplanung. „Hier wollen wir gemeinsam mit dem Verband aus der Uckermark verhindern, dass der Brandenburger Osten abgehängt wird“, so Mauel. Verkehrsinfrastruktur, Raumordnungskonzeptionen, Ansiedlungsmöglichkeiten für Wohnen und Gewerbe seien nur einige der Probleme, die hier beleuchtet werden müssen. Der UVB sieht sich zudem weiter als ständiger Partner der Firmen und der Eberswalder Hochschule, um das Thema „Wirtschaft 4.0“ über einzelne Projekte in die Praxis zu überführen.

Entsprechend dem Motto „Eine starke regionale Wirtschaft für einen lebenswerten Barnim“ sucht der Verband natürlich auch einen Austausch mit dem neuen Landrat Daniel Kurth und den neuen Strukturen in der Kreisverwaltung Barnim.



Aktuelles Zurück zur Übersicht Aktuelles Info ausdrucken


Aktuelle Veranstaltungen


12.12.2018 Termin in Outlook speichern (nur mit Internet Explorer mglich)
Jahresabschkussveranstaltung UV-Barnim
18:00 Uhr, Ort: Café Wildau
Thema: geschlossene Veranstaltung

12.12.2018 Termin in Outlook speichern (nur mit Internet Explorer mglich)
Vorstandssitzung UV-Barnim e.V.
16:00 Uhr, Ort: Café Wildau
Thema: geschlossene Veranstaltung


Weiterlesenalle Termine...

Beiträge & Videos


LoginKontaktImpressumDatenschutz