Banner UVB
Sonderöffnung der Barnimer Wertstoff- und Recyclinghöfe für das Handwerk

Sehr geehrte Mitglieder des UV-Barnim e.V.

in Reaktion auf die Verlängerung des  aktuellen Lockdown und der damit verbundenen Schließung der Barnimer Recyclinghöfe, wird die BDG über den 14. Februar hinaus - bis voraussichtlich 07. März 2021 - die Wertstoff- und Recyclinghöfe für die Barnimer Handwerksbetriebe tageweise geöffnet halten.Die

Recyclinghöfe in Bernau und Eberswalde werden somit bis mindestens 07. März 2021 exklusiv für Gewerbetreibende des Landkreises Barnim weiter geöffnet bleiben.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Informationsschreiben der BDG.

Mit besten Grüßen

Der Vorstand des UV-Barnim e.V.

Foto: BDG

Sehr geehrte Mitglieder des Unternehmerverband Barnim e.V.,

das Amt für Stadtmarketing und Tourismus informierte uns aktuell über neue Fördermöglichkeiten in der Stadt Eberswalde für das Jahr 2021.

Dank der Unterstützung der Eberswalder Stadtpolitik ist es gelungen, ein bestehendes Förderinstrument zu erweitern und auf die Anforderungen der Corona- und hoffentlich auch post Corona-Zeit zuschneiden. Im kommenden Jahr bietet die Richtlinie zur kommunalen Förderung kleinteiliger Maßnahmen zur Belebung des Einzelhandels, der Gastronomie, des Handwerks, der freien Berufe und Soloselbständiger vielfältige Fördermöglichkeiten.

Gemeinsame Pressemitteilung des Unternehmerverbandes Barnim e. V., der Unternehmervereinigung Uckermark  e. V., der Interessengemeinschaft der Unternehmerverbände Ostdeutschlands und Berlin.

Am 16.06.2020 haben die Verbände im Rahmen einer Telefonkonferenz vereinbart, in Zukunft gemeinsam tätig zu werden, wenn es um die Wahrnehmung von einheitlichen Interessen geht.

Beabsichtigt ist wichtige und aktuelle Themen aufzuarbeiten, untereinander abzustimmen und an den betreffenden Stellen vorzutragen, um die Interessen der Unternehmen gemeinsam auf verstärkter Basis wahrnehmen zu können.

Im Vordergrund steht hierbei stets, nicht nur Probleme aufzuzeigen, sondern auch Problemlösungen zu erarbeiten und zu kommunizieren. Sämtliche Verbände bleiben eigenständig, so dass der regionale Bezug stets gewährleistet ist. Wir sind aber zu der Überzeugung gelangt, dass eine breite Basis allen Beteiligten dient.

Es wurde bereits besprochen, sich einem sehr wichtigen Themenblock vorrangig zu widmen und zwar dem Komplex Schule und Ausbildung. Nicht zuletzt durch die Corona-Krise ist deutlich geworden, dass unser Schulsystem bei Weitem noch nicht in der Lage ist, mit Krisensituationen fertig zu werden und bei Weitem noch nicht den Stand erreicht hat, den ein modernes Schulsystem insbesondere im digitalen Zeitalter erreicht haben muss. In Schule und Ausbildung liegt die Zukunft der Region und der Unternehmen in der Region. Es sollen Missstände, die sich in den letzten Monaten gezeigt haben, aufgezeigt werden und Verbesserungsvorschläge gemacht werden. Bereits im Juli 2020 wird ein entsprechendes Konzept entwickelt, welches dann nach den Ferien vorgestellt werden soll. Alle Verbände werden daran mitwirken.